Eight Seasons

von The Twiolins

Was haben Vivaldi und Piazzolla gemeinsam? Wie reagieren die "Vier Jahreszeiten", wenn sie mit Tangos kombiniert, gleicherma├čen durchsetzt werden? The Twiolins - von keiner Genregrenze aufzuhalten - haben sich diesen Fragen angenommen und ÔÇô mit einem Augenzwinkern zu Gidon Kremer - ganze eigene, neue "Eight Seasons" kreiert:  

Der Fr├╝hling steht ganz im Zeichen der Engel, sie sterben und erstehen auf, der Sommer erf├Ąhrt Melancholie und Mystik, im Herbst werden die Jagdh├Ârner durch eine Hora Zero angehalten und im Winter m├Âchte man Tango tanzen, zur├╝ck in den S├╝den...

 Es war ein Abenteuer, auf dass sich die Twiolins mit dem Arrangement der Vier Jahreszeiten und der Tangos von Piazolla eingelassen haben, doch Tage und N├Ąchte ├╝ber den Noten entfesselten ungekannte Kreativit├Ąten. Sowohl Vivaldi als auch Piazzolla haben eine Wandlung erfahren und zeigen neue Aspekte in dieser kammermusikalischen Version, die diese gro├čen Werke der Weltliteratur so noch nicht gezeigt haben. Dieses Projekt nimmt den H├Ârer mit auf eine musikalische Reise durch zwei Jahrhunderte und Hemisph├Ąren und eliminiert die Grenzen zwischen Kontinenten, musikalischen Grenzen und Traditionen, ohne ihre Essenz zu kompromitieren.

Vivaldis Vier Jahreszeiten in Gegen├╝berstellung mit elf kontrastierenden Tangos von Astor Piazzolla ÔÇô Mit den ÔÇ×Eight SeasonsÔÇť der Twiolins werden Sie eingeladen, Vivaldis Virtuosenst├╝ck zu genie├čen und sich von argentinischer Sehnsucht und Leidenschaft ergreifen zu lassen.

Highlights

  • Vivaldi Vier Jahreszeiten
  • Tangos von Astor Piazzolla